Printversion

Elektromuseum in Rendsburg

Am Dienstag, den 07. August 2012 waren wir, unter der bewährten Vorbereitung und Leitung von Frau Scheper (Gruppe 50+) vom "Runden Tisch" im Elektromuseum in Rendsburg (www.museen-sh.de/Museum/DE-MUS-116516 ). Diese Einrichtung war den meisten Teilnehmern kaum vom "Hörensagen" bekannt, der Besuch dort war in der Tat ein Erlebnis. Vater und Sohn betreuen die Gruppen und beim Abspielen des "Elektrischen Klaviers" von 18xx hörten beide Gruppen gemeinsam zu, damit dieses Unikat noch lange funktionsfähig bleibt. Eine Waschküche, eine Küche, ein Spielzimmer und etliche zusätzliche Räume bergen Kostbarkeiten, die es nur noch selten gibt. Liebevoll wird dieses Museum ehrenamtlich betreut und hat bei allen Teilnehmern großes Interesse und viel Zustimmung ausgelöst. Der Herr, der unsere Gruppe betreute, war mit so viel Begeisterung und Engagement bei der Sache, dass er alle mitriss. Planen Sie den Besuch dort doch einmal mit Kindern oder Enkelkindern ein, es lohnt sich bestimmt.

Anschließend fuhren wir in das Bauernhaus-Café Rosenhof nach Hohn ( www.rosenhof-hohn.de ), wo köstliche Preiselbeertorte und Kaffee oder Tee auf uns warteten. Ein aparter Hofladen bot Kräuterspezialitäten, Marmeladen und sonstige Geschenkideen an, und hat an diesem Nachmittag einen lohnenden Umsatz gemacht. Gegen 18.30h endete ein erlebnisreicher Tag, für den alle Teilnehmer herzlich "DANKESCHÖN" sagen.

[Christa Lübke]