Geschichte(n) aus H'damm >Ehemalige Gewerbe/Selbständgie
Printversion

Das war einmal ....

Hans-Peter Dehn hat einmal mehr aus seinen Erinnerungen und aktuellen Recherchen die Gebäude im Stadtteil ermittelt, in denen zwischen 1945 und 2010 Versorgungs- und Dienstleistungsunternehmen in Hasseldieksdamm existierten und die heute nicht mehr bestehen. Udo Schultz hat die dazu passenden Fotos gemacht, soweit Archivfotos nicht zur Verfügung standen.

Versorgung und Dienstleistungen in Hasseldieksdamm (1945 bis 2010)
(Autor: Hans-Peter Dehn, Februar 2010, letzte Änderung 21.4.2010)

Viele Gewerbetreibende und Selbständige haben mit ihren Geschäften, Werkstätten und Dienstleistungen das Leben in Hasseldieksdamm maßgeblich bestimmt. Ohne sie war eine ausreichende "Grundversorgung" zur damaligen Zeit kaum vorstellbar.
Die Übersicht gibt einen Überblick über den Wandel der Versorgungsinfrastruktur in Hasseldieksdamm seit 1945.

Hasseldieksdammer Weg 217

Foto: Udo Schultz

Der KONSUM

Laden, Lebensmittel, Haushaltswaren und Gemischtwaren - aufgelassen 1968

(heute Restaurant "Dalmacija").


Hasseldieksdammer Weg 220

Stadtarchiv Kiel
Foto: Udo Schultz

Letzte Fahrt der Straßenbahnlinie 7 am 8.9.1969. Die Endstation der Straßenbahnlinie 7 (ab 1963 Linie 2) - H'damm bis Hauptbahnhof. Bevor die Wendeschleife (heute Parkplatz) an der Endstation 1952 gebaut wurde, mußte der Straßenbahnfahrer oder sein Schaffner noch den Stromabnehmerbügel ("Peitschenbügel" bis 1953) um 180 Grad drehen und die Fahrkurbeln von hinten nach vorne bringen. 1969 wurde die Staßenbahnlinie eingestellt. Die Schienentrasse lag im H'dammer Weg zwischen dem heutigen Radweg und den Kleingärten.


Hofholzallee 2

Foto: Udo Schultz

Schrankenwärterhaus am Bahnübergang. Bis 1971 wurden die Schranken am Bahnübergang Hofholzallee/Hasseldieksdammer Weg von einem Schrankenwärter noch per Hand bedient (seit 1971 Automatikbetrieb).


Hofholzallee 11

Foto: Udo Schultz

Herr Dr. med. M. Hanßen Hausarzt für viele Hasseldieksdammer, verlegt seine Praxis 1965 aus der Hofholzallee nach Mettenhof.


Hofholzallee 12

Friseur Liewert, etwa dort, wo sich jetzt die Einfahrt zum Parkplatz zur Waldorfschule befindet. Er verlegt etwa 1952 seinen "Salon" in ein Gebäude Ecke Hasseldieksdammer Weg und Harmstraße.


Hofholzallee 16

Foto: Udo Schultz

Herr Dr. dent. D. Reese schließt aus Altersgründen Ende der 70er Jahre seine Zahnarztpraxis.


Hofholzallee 19

Foto: Udo Schultz

Drogerie Boeckmann, zunächst im Hochpaterre des Haupthauses, später im Flachdachanbau mit großen "Schaufenstern", verlegt ca. 1960 das Geschäft in die Vircho-Straße.


 

Hofholzallee 20

Foto: Udo Schultz

Kaufmann Hopp - Milch und Milchprodukte gibt ca. 1953/54 das Geschäft auf ( später Getränkemarkt, heute "Lille Cafe" ). Der alte Herr Hopp belieferte die Anlieger der Hofholzallee bis etwa Nr. 80 mit Milch. Auf seinem zweirädrigen Karren standen eine Kanne mit 10 Litern Magermilch, eine Kanne mit 10 Litern Vollmilch und ein Karton mit abgepackter Butter.


Hofholzallee 30

Foto: Udo Schultz

Kaufmann Kistel ( Inh. A. und W. Krutz ) wird Ende der 50er Jahre geschlossen (anschließend für kurze Zeit Friseur-Salon, heute Lampen und Kleinmöbel ).


Hofholzallee 32

Die Gemüse - "Bude" - Witt muß 1951 einem Neubau weichen.


 

Hofholzallee 42

Foto: Udo Schultz

Das Postamt wird ca. 1999 geschlossen.


Hofholzalle 72......................Hofholzallee 100

Foto: Udo Schultz
Foto: Udo Schultz

Frau Dr. med Francois

übergibt ihre Praxis ( bis zum Umzug in die Hofholzallee 72, Praxisräume in der Hofholzallee 100 )

1977 an Frau Dr. med Koppenhöfer.

 


 

Hofholzallee 94a

Der Klempner und E-Installateur H.Berger hatte seine Werkstatt und sein Wohnhaus bis ca 1960 auf dem Gelände des heutigen Schulz-Hencke-Heimes (eines der Häuser heißt heute noch „Berger-Haus"). Mit seinem dreirädrigen Auto „jagte" er mit ca 30 km/h zu seinen Vor-Ort-Einsätzen.

 


Hofholzallee 132 / Ecke Melsdorfer Straße

Foto: Udo Schultz

Bäckerei Schurbohm schließt ca. 1962.


Hofholzallee 151

Foto: Udo Schultz

A+O-Laden Inh. Franck, später Reschka, ( vorher Hofholzallee 223 , siehe dort ) gibt das Geschäft ca. 1980 auf (heute "Nachbars Garten").


Hofholzallee 153-155

Foto: Margret Stötzer
Foto: Margret Stötzer
Foto: Margret Stötzer

Die Aral-Tankstelle ( Pächter M.u.R.Stötzer) wird 1994 aufgelassen und abgerissen (heute Hotel Birke ) - Bild:Aug. 1984, Preise in DM !

 


Hofholzallee 220 (Hochhaus)

Foto: Udo Schultz

co op verlegt das Lebensmittelgeschäft 1991 in den Göteborgring.


Hofholzallee 220 (Hochhaus)

Foto: Udo Schultz
Foto: Udo Schultz

Die Sparkasse verzieht von Hofholzallee 220 ( heute Büro "Häusliche Pflege" vorher Fahrschule) in die co op- Räume, diese Filiale wird 2007 geschlossen (heute "Job-Center").


 

Hofholzallee 220 (Hochhaus)

Foto: Udo Schultz

Drogerie Breitschuh schließt 1978. Anschließend Radio Begehr, dann Videothek ( heute Kaminbauer).


Hofholzallee 223

Foto: Udo Schultz

"Durch die Blume" ( Frau Schnoor) verlegt 2006 das Geschäft nach Hassee - vorher A+O Herr Frank, dann A+O Herr Reschka- siehe auch Hofholzallee 151, dann von 1976 Blumen Nietosdateck bis 1989, anschließend Frau Schnoor. (heute Reitsport - Eberlein ).


 

Hofholzallee 254

Foto: Udo Schultz

Lebensmittelgeschäft Patzke wird 1981 geschlossen, anschließend "Angel-und Zoo- Weiß bis 2009 ( heute Privatnutzung).


Julienluster Weg 20

Foto: Udo Schultz

Gartenbaubetrieb E.-A. Wittmaack ( auf den Wochenmärkten beliebt wegen frischer Kräuter und frischen Gemüses ) gibt 1970 den Betrieb auf .


Julienluster Weg 31a

Foto: Udo Schultz

Gärtnerei Schlue ( überwiegend Blumenanzucht und -verkauf ) schließt 1992.


 

Julienluster Weg 71

Gärtnerei Fritz Rudemann, 1964 übernommen von Willi Nietosdateck Blumenanzucht und -verkauf ( auch auf den Wochenmärkten).


Melsdorfer Straße 18-22

Foto: Martin Lässig

Hof Dahl wird 1958/59 aufgelassen. ( siehe dazu: Birgit Krebs, "Kindheit auf dem Bauernhof" - Rundbrief 3/2009 - oder "Geschichten aus H'damm" unter Öffnet internen Link im aktuellen FensterMeine Kindheit auf einem Bauernhof  -).


Melsdorfer Straße 24/26

Foto: Hotel Birke

Der Tanzsaal Waldesruh wird 1978 abgerissen, das Gelände wird mit Einfamilienhäusern bebaut.


 

Martenshofweg 2-8

Foto: Pastor i.R. Reinhard Reetz

Der Gottesdienstraum der ev. Kirchengemeinde Hasseldieksdamm wird 1957 mit der Einweihung der Erlöser-Kirche an das Haus Waldesruh zurückgegeben ( heute Saal für besondere Anlässe, wie z.B Hochzeiten ).


Martenshofweg 3

Foto: Udo Schultz

Fischhändler Brocks ( Strohdachkate)

  • belieferte die H'dammer mit einem Tempo-Dreirad-Lieferwagen ( „Nuckelpinne") mit Frisch- und Räucherfisch,
  • stellt ca 1967 den Verkauf ein.

Herr Brocks räucherte in der Kate auch Schinken und Würste aus Hausschlachtungen.

Nachfolger bis 1982 : Fischhändler Künnemann.

(heute privat)


 

 

Martenshofweg 7

Foto: Udo Schultz

Schlachtermeister Damlos, Räucherwarenverkauf bis ca. 1990, früher Kate Büll.


 

Melsdorfer Straße 45

Foto: Udo Schultz

Kohlenhandlung K. Knothe belieferte bis 1958 viele H'dammer Haushalte mit Koks und Briketts (sackweise in den Keller!) .


 

Melsdorfer Straße 44

Foto: Udo Schultz

Haushalt- u. Gemischtwaren Hilbert wird ca 1976 geschlossen.


 

Melsdorfer Straße 46-50

Zimmerei Felten, aufgelassen 2000, Gelände heute bebaut -" Zum Lindenhof".  

 


Melsdorfer Straße 60

Foto: Udo Schultz

Schmiedemeister Rudolf Wernecke, Schmiede, Kunstschmiede, Schlosserei gibt den Betrieb 1986 ab, der neue Inhaber arbeitet bis 2008. Die Schmiede wurde mittlerweile abgerissen.