Printversion

50+ - Ausflug am 01.11.2005 in das Schulhaus-Museum in Hollingstedt a. d. Treene

Der Regen hatte sich verzogen, als pünktlich um 13.30 Uhr unser Bus vorfuhr. Wir 26 Ausflügler genossen die Fahrt durch die bunte Herbstlandschaft und erreichten nach ca. 40 Min. das alte Schulhaus von 1876 in Hollingstedt. Ein Wandtafel-Gruß in Sütterlinschrift hieß den Runden Tisch aus Hasseldieksdamm herzlich willkommen. Der pensionierte Rektor - jetzt Museumsdirektor - G. Gramlow schilderte uns in seiner lebhaften Art, wie er von 1965 - 2002 seinen Unterricht gestaltete und nach welchen strengen Regeln es früher in der Schule zuging. Zur Erläuterung ein paar Punkte aus den Schulregeln um 1900:
   1. Alle Schüler sitzen anständig gerade, mit dem Rücken angelehnt, 
       in Reihen hintereinander.                 
   2. Jedes Kind legt seine Hände geschlossen auf die Schultafel.
   3. Die Füße werden parallel nebeneinander auf den Boden gestellt.
   4. Sämtliche Kinder schauen dem Lehrer fest ins Auge.
   5. Sprechen, Plaudern, Lachen, Flüstern, Hin- und Herrücken, heimliches
       Lesen und neugieriges Herumgaffen dürfen nicht vorkommen.
   6. Das Melden geschieht bescheiden mit dem Finger der rechten Hand.

Wir saßen in alten Schulbänken mit Schiefertafel und Griffelkasten, sangen hoch- und plattdeutsch und antworteten artig aber fix auf die Fragen des Lehrers. Dann besichtigten wir noch die alte originale Lehrerwohnung mit den vielen gesammelten Gebrauchsgegenständen. Nach kurzer Busfahrt durften wir zum Abschluss im Antik-Cafe in Kropp in gemütlichem Ambiente bei Kaffee und Torte nach Herzenslust schnattern. Um 18.30h hatte H'damm uns wieder und wir bedanken uns herzlich bei Frau Pein, Frau Küppers und Frau Scheper für Idee und Organisation dieses schönen Nachmittages.

[lnge Große-Hellweg]