Wir über uns
Printversion

Wir über uns

Runder Tisch in Hasseldieksdamm: der Start 2001

17. Januar 2001 - der Anfang

Einen Ort der Begegnung zu schaffen, Menschen zusammen zu führen, die sonst nicht zueinander finden würden, Meinungsaustausch, gemeinsames Gestalten aber auch diskutieren und konstruktiv Kritik üben - wo kann man dies bei uns in Hasseldieksdamm? Gibt es solch einen Ort, eine solche Einrichtung für uns, der solches erlaubt – ohne Mitgliedsausweis, ohne Teilnahmegebühr? Das waren nur einige Überlegungen, die den damaligen Kirchenvorstand (KV) der damals noch eigenständigen Erlöserkirchengemeinde dazu veranlassten, zum “Runden Tisch in Hasseldieksdamm” am 15. Januar 2001 in das Gemeindehaus der Erlöserkirche insbesondere mit dem Ziel einzuladen, eine solche Begegnung auch oder gerade über die Grenzen der Kirchengemeinde hinweg zu initiieren.

Und die Resonanz war gut. Ca. 40 Bürgerinnen und Bürger unseres Ortsteils waren damals erschienen. Sogar ein Pressevertreter unserer größten städtischenTageszeitung, der Kieler Nachrichten, war anwesend. Der damalige Kirchenvorstandsvorsitzende, Herr Spethmann, begrüßte die Teilnehmer, erläuterte das Ansinnen des KV, führte eine kurze Vorstellungsrunde durch und übergab das Wort an damalige alleinige Pastorin der Gemeinde, Frau Pastorin Lenz.

Frau Lenz verwies auf die vorgeschlagene Tagesordnung. Ziel dieses ersten Abends sollte es sein, dem “Runden Tisch” ein Gesicht zu geben. Zunächst wurden Ideen/Aufgaben gesammelt, die man in Angriff nehmen sollte – z.B. wurden genannt: kleines Stadtteilfest, Chronik des Stadtteils, Bürgertreffpunkt, Informationsaustausch. Danach wurden die Grenzen zu bestehenden Einrichtungen diskutiert. Allen war klar, dass man überparteilich, überkonfessionell zusammenarbeiten müsse, um keine Hürden aufzubauen und allen Interessierten den Zugang zu dieser Einrichtung zu ermöglichen. Zu Aufgaben anderer Einrichtungen – Ortsbeirat Schreventeich-Hasseldieksdamm, Kirchengemeinden, Vereinen, Schulen usw. soll der “Runde Tisch” nicht in Konkurrenz treten.

Entwicklung seit 2001

Treffen am 07. September 2009

Seit 2001 ist der „Runde Tisch“ ein fester Bestandteil des Stadtteils. Er wird wahr genommen – von den Menschen im Stadtteil, von der Politik und der Verwaltung. Vertreter und Vertreterinnen aus Parteien , aus Vereinen oder dem Ortsbeirat wirken genauso mit wie Angehörige der Gemeinde. Vertreter anderer Konfessionen und Menschen, die keinen Zugang zu den Gemeinden haben oder suchen, aber gern kreativ für den Stadtteil mitwirken wollen, sind herzlich willkommen. Zahlreiche Mitstreiterinnen und Mitstreiter aus der ersten Stunde sind nach wie vor - oder nach einer "Auszeit" wieder neu - mal mehr und mal weniger intensiv dabei. Jeder, wie er es seinen persönlichen Umständen nach einrichten kann.

Vieles wurde erreicht: ob im Sport, im kulturellen Leben, zur Verschönerung des Stadtteils, im sozialen Bereich oder im einfachen gesellschaftlichen Miteinander, so beispielsweise beim Lauftreff, der Walkinggruppe, den Stadtteilfesten, beim Rollstuhlschieben in der AWO, Müllsammeln im Hofholz, in der 50+-Gruppe oder beim lebendigen Adventskalender – alles Aktivitäten aus dem Runden Tisch heraus, die sich großer Beliebtheit erfreuten und vielfach noch erfreuen.

Es entstanden Bekanntschaften und Freundschaften aus dem gemeinsamen Miteinander für den Stadtteil und seine Menschen.

Interesse geweckt?

Nun existiert der runde Tisch Hasseldieksdamm schon seit bald 10 Jahren. Er und seine Aktivitäten erfreuen sich nach wie vor der Beliebtheit im Stadtteil. Natürlich getragen von der Bereitschaft zum Miteinander ohne Verpflichtungen - jeder wie er kann und wie er mag.

Wenn Sie auch Interesse haben, mitzumachen oder einfach nur einmal hineinzuschauen, dann

  • besuchen Sie doch einfach einmal ein Treffen des Runden Tisches (einmal im Vierteljahr, Termin s. Öffnet internen Link im aktuellen FensterAktuellen Rundbrief)
  • oder nehmen Sie doch einfach Öffnet internen Link im aktuellen FensterKontakt auf.

Wir würden uns freuen und melden uns.