← zurück zu den Veranstaltungen

Leckeres & Lektüre

Anlässlich des letzten Treffens des Runden Tisches Anfang Dezember letzten Jahres wurde der Wunsch, den Hunger nach Essbarem und nach Lektüre zu stillen, laut. Wie unsere „Doris“ so ist, unser Wunsch ist ihr ein Anstoß. Ein freier Termin, der 2. Februar 2013, war gefunden und so traf sich eine doch große Gesellschaft um 19.00 h im Hotel Birke zu einem leckeren Menü. Es wurde eingeleitet und zwischen jedem Gang weitergeleitet zum nächsten durch Vorlesungen aus zum Essen abgestimmter Literatur – gelesen von Gerlinde Holland.

Bisherige Veranstaltungen

Komponisten bauen gerne mal einen lauten Paukenschlag ein, um das Publikum aufzurütteln. Frau Holland startete ihre literarische Auswahl einfach mit, na, warum denn auch nicht, dem „Testamento“ aus den Kurzgeschichten der preisverwöhnten Annie Proulx. Unter uns Begrüßungssekt-heiteren, eine Spur in den bequemen Sitzen versunkenen Hörern riss es einigen angesichts Proulx Sprachstil (gerade noch elaboriert, aber deftig mit Fäkalsprache gewürzt) die Augenbrauen hoch. Köstlich. Die Vorspeise. Welch Schelmenstreich, den Hauptgang mit Wilhelm Buschs Max und Moritz einzuläuten. Den ersten Streich konnten viele noch auswendig. Und die Themenwahl fürs Dessert ließ dann schon beim Zuhören ahnen, dass Frau Hollands literarische Komposition des Abends einen schönen Nachklang haben würde: Mark Cricks Clafoutis grand-mère / Virginia Wolf. Ach, ach, wieder alles jede Kalorie wert gewesen!

Gisela Höhne-Stenner

Linie 7 - Kieler Strassenbahn

↑ 2018

Leckeres & Lektüre – Essen und Literatur schließen sich nicht aus
Mit einem wohlschmeckenden Glas Sekt aus der ältesten Sektkellerei Deutschlands (Kessler Cabinet Sekt Brut*) begrüßte die Organisatorin Doris Scheper Frau Holland und die Gäste und stimmte alle auf die Veranstaltung ein. Damit begann ein entspannter, unterhaltsamer Vortragsabend, in dem sich Essen und Vortrag eine gute Waage hielten.

Frau Holland konnte auf die einzelnen Gänge literarisch in gewohnt lockerer Weise einstimmen. Ob Patrick Süskind (Antipasti), Maarten ’t Hart (Kartoffeln) oder Christian Ditlev Jensen (Speiseeis), alle Autoren wussten über das Genießen beim Essen in vortrefflicher Form zu schreiben und Frau Holland vermittelte deren Botschaften authentisch und mit dem passenden Schuss Humor.

Damit unterstrich sie die tollen Leistungen der Küche des Hauses Birke – das Rauchl achstatar mit Schnittlauchsoße und Antipasti-Salat (1. Gang), die saftigen, in Merlot geschmorte Ochsenbäckchen mit gestovten Wirsing und gefüllten Kartoffelkroketten (Hauptgang) sowie das Gratin von Zitrusfrüchten mit Basilikumeis (Nachspeise) konnte alle überzeugen.

Es war wieder ein rundum gelungener Abend, dessen Fortsetzung sich lohnt.

Johannes Grützner

Mehr erfahren

↑ 2017

Leckeres und Lektüre 2017 – ein Erlebnis der Sinne und des Geistes
Auch dieses Jahr trafen sich 20 Hasseldieksdammer im „Waldesruh“ am 18. Februar zu einem Abend der Überraschungen. Frau Holland hatte wieder 3 interessante Geschichten ausgewählt, zu denen sie mit Hotel Birke das passende Menü zusammenstellte. Sie eröffnete den Abend mit einer Erzählung, zu der eine passende Vorspeise gereicht wurde. Ebenso wurden auch das Hauptgericht und das Dessert literarisch vorbereitet. Wir konnten wieder einen gemütlichen und „literarisch-leckeren“ Abend genießen. Ganz herzlichen Dank, liebe Frau Holland.

Doris Scheper

↑ 2016

Leckeres und Lektüre 2016 – mehr als ein Gedicht
Aufgrund der großen Nachfrage lud Frau Gerlinde Holland Ende Februar wieder zu einem gemütlichen Erzählabend ins Hotel Waldesruh ein. Wer bis dahin der Meinung gewesen war, dass Tomaten eben rot und rund sind, wurde gleich zu Beginn eines besseren belehrt. Die geradezu malerische Beschreibung dieses Nachtschattengewächses, aus dem Buch „Leibspeise“ von Detlev Christian Jensen, regte die Fantasie der Zuhörer ungemein an. So war es schließlich für alle weit mehr als ein profanes Gemüse, was beim ersten Gang als Eckernförder Rauchlachstartar auf Tomaten-Röstbrot mit kleinem Salat von der Küche des Hauses Birke aufgetragen wurde!

Beim zweiten Gang wurden die 30 Gäste von Astrid Lindgren mit in die „Ferien auf Saltkrokan“ eingeladen. In die Erzählung über die Fischerfamilie konnte sich jeder schnell einfühlen, da sie den Alltag und die Ansprüche des väterlichen Vorbildes, sowie das empathische Verhalten der Kinder beim Scheitern eben desselbigen treffend und humorvoll wiedergab.

Manch einer fühlte sich in seiner erzieherischen Rolle auf sympathische Weise ertappt!

Schließlich war allgemein ein erleichtertes Aufatmen zu vernehmen, als sich in der Geschichte die familiäre Atmosphäre beim gemeinsamen Essen wieder entspannte.

Das Lob der Kinder hatte es ermöglicht, dass sich die Versagensängste des Vaters auflösten. Um dies auch kulinarisch richtig verinnerlichen zu können, gab es: Knuspriges Barschfilet mit Dijonsenfsauce, saftigem Steckrüben-Karottengemüse und Röstkartoffeln.

Der Nachtisch zum Thema „Baiser“ wurde literarisch aus dem Buch „Buntschatten und Fledermäuse“ von Axel Brauns aufbereitet. Auch dieser Beitrag schaffte es, die Zuhörer in eigenen Erinnerungen schwelgen zu lassen. Viele fühlten sich in die Konditorei der eigenen Kindheit zurück versetzt. Abschließend gab es dazu Windbeutel mit Vanilleschaum gefüllt auf Schokoladensauce und knusprigem Baiser.

Wie schon in den vergangenen Jahren verabschiedeten sich die Gäste bei Frau Holland und den „Küchenfeen“ des Hauses Birke mit einem dankbaren Applaus und gingen in Vorfreude auf eine Fortsetzung bereichert nach Hause.

Constanze Grützner

Mehr erfahren

↑ 2015

Frage: Was verbindet wohl die Autoren Hans Fallada, Siegfried Lenz und Roald Dahl?

Antwort: Die detaillierte Beschreibung von Lebensmitteln und Geschichten darüber!

Dies interessant und gekonnt zu veranschaulichen gelang Frau Gerlinde Holland auch in diesem Jahr bei der Veranstaltung „Leckeres und Lektüre“ am 7. März 2015 im Gasthaus Waldesruh.

Gleich zu Beginn, als aus dem Buch „Damals bei uns daheim.“ von Hans Fallada vorgetragen wurde, hatten die etwa 20 Gäste das Empfinden, es läge tatsächlich „der Geruch von Leberwurst“ in der Luft! Die Geschichte, die von einem typischen Besuch bei der Großmutter erzählte, ließ die Zuhörer mit den einzelnen Mitgliedern der Familie mitfühlen, was es heißt, sich den knausrigen Essensvorstellungen der Gastgeberin zu fügen. Glücklicherweise musste anschließend niemand heimlich, wie vorher beschrieben, die mitgebrachte Leberwurst verzehren! Stattdessen überraschte das Haus Birke mit Entenlebermousse auf Pumpernickel mit kleinem Salat.

Der zweite Gang wurde mit den „Schwarzmarktgeschichten“ aus Lehmanns Erzählungen von Siegfried Lenz eingeleitet. Humorvoll wurde die Situation des Schwarzmarkthandels nach dem zweiten Weltkrieg beschrieben, die damals vor allem die Fantasie der Menschen in besonderer Weise anregte. So konnte es schon mal vorkommen, dass sich Menschen und Schweine bei der Zollkontrolle „zum Verwechseln ähnlich sahen“. Sie ahnen es bereits, um die Geschichte auch richtig zu verinnerlichen, gab es mit Speck gebratene Medaillons vom Jungschweinefilet sowie Rosmarinkartoffeln auf weißen Bohnen-Tomaten Gemüse.

Der Nachtisch zum Thema „Schokolade“ wurde literarisch aus dem Buch „Boy“ von Roald Dahl vorbereitet, wobei es vor allem um sein Verhältnis zur berühmten englischen Cadbury-Schokolade ging. Dazu wurde den Zuhörern abschließend serviert: Lauwarmer Schokoladenbrownie mit Kirschen.

Satt, amüsiert und zufrieden bedankten sich in diesem Sinne die Teilnehmer bei Frau Holland, der es auch diesmal wieder gelungen war, in Absprache mit der Küche des Hauses Birke den Abend literarisch / genussvoll zu gestalten. Einen herzlichen Dank an dieser Stelle auch an Frau Doris Scheper für die gute Organisatorin und Vorbereitung.

„Unser behütetes Sein, der Genuss der leckeren Speisen, all das, so glauben wir, zeugt von der göttlichen Huld. Also gebührt dem Mahl wahrhaftig unsere Ehrfurcht, also ist es recht, Speisen mit Dank zu verzehren.“ (Philipp Melanchthon)

Constanze Grützner

Mehr erfahren

Am 1. März 2014 trafen sich wieder einmal über 20 von Literatur und guter Küche zu begeisternde im Gasthaus Waldesruh, um mit Frau Gerlinde Holland einen schönen Abend bei interessanter Lektüre, leckerem Essen sowie guten Gesprächen zuverleben. Erneut war die Kombination von literarischen Inhalten mit kulinarischen Spezialitäten ein Anlass, sich mit Literatur einmal von ganz anderer Seite zu nähern. Ein Gewinn für jeden Teilnehmer. Zum Dank überreichte Doris Scheper einen Blumenstrauß an Frau Holland.

Johannes Grützner

Linie 7 - Kieler Strassenbahn

↑ 2013

Anlässlich des letzten Treffens des Runden Tisches Anfang Dezember letzten Jahres wurde der Wunsch, den Hunger nach Essbarem und nach Lektüre zu stillen, laut. Wie unsere „Doris“ so ist, unser Wunsch ist ihr ein Anstoß. Ein freier Termin, der 2. Februar 2013, war gefunden und so traf sich eine doch große Gesellschaft um 19.00 h im Hotel Birke zu einem leckeren Menü. Es wurde eingeleitet und zwischen jedem Gang weitergeleitet zum nächsten durch Vorlesungen aus zum Essen abgestimmter Literatur – gelesen von Gerlinde Holland.

Danke, Frau Holland, war gut ausgesucht. Im Wechsel zwischen Hören, Essen undTrinken verging die Zeit im Sauseschritt, dennoch war auch danach noch Zeit genug, die angefangenen Plaudereien bei guter Stimmung zu Ende zu bringen. Es war wieder ein gelungener Abend dank der sehr guten Küche und der zuvorkommenden Bedienung des Hotels Birke. Danke! Ein großes Dankeschön an „Doris“ für dieses „Highlight“!

Hanna und Hans-Jürgen Holz

Mehr erfahren